Willkommen bei Beratung-Pflege-Qualität!

Qualitätsaudit

Check up und Vorbereitung auf die MD(K)-Prüfung

  • Sie befürchten, dass der MDK gravierendes an Ihrem(r) Pflegedienst/Pflegeeinrichtung auszusetzen hat?

BPQ simuliert die Qualitätsprüfung durch den MDK unter Berücksichtigung der jeweils neuesten gesetzlichen Anforderungen. Der aktuelle Check-up enthält die wesentlichen Punkte des MDK-Erhebungsbogen zur Prüfung der Qualität nach den §§ 114 ff. SGB XI in der ambulanten Pflege vom 27. September 2017(QPR). Für die stationäre Pflege gibt es seit Anfang November 2019 ein neues Prüfmodell mit neuen Qualitätsprüfrichtlinien.

  • Die neue Qualitätsprüfung "Pflege-TÜV"
  • QIP (Qualitätsindikatorengestützte Qualitätsprüfung)
  • QdV (Qualitätsdarstellungsvereinbarung)

 

Was ändert sich an dem vorhergehenden Prüfkonzept?

 

  • Gefragt sind Fachlichkeit statt enges Prüfkorsett, wie z. B.

Qualitätsaussagen, Qualitätsaspekte, Leitfragen statt Kriterien und Ausfüllanleitung

  • Prüfer entscheiden nach gutachterlichem Ermessen, welche Informationsquellen nach welcher Reihenfolge genutzt werden, eine zentrale Rolle spielt u. a. das Fachgespräch Ihrer Führungs- und/oder Pflegefachkräfte und die Plausibilität Ihrer angegebenen Indikatorenergebnisse.
  • Auf der Bewohnerebene gibt es nunmehr eine vierstufige Bewertung statt bisher ja oder nein.
  • Die Versorgungsqualität der Bewohner steht in Zukunft im Fokus, insgesamt gibt 24 Qualitätsaspekte die relevant sind.
  • Die Qualitätsbereiche stützen sich auf das (Neue) Begutachtungsinstrumtent, d. h. die Versorgungssituation sollte auf mehreren Ebenen beim Bewohner erhoben und evaluiert werden, diese sind in fünf Qualitätsbereichen untergliedert.
  • Veränderter Stellwert der Pflegedokumentation: Die Dokumentation bleib ein wichtiges Steuerungsintrument, die individuelle bewohnerorientierte Planung bleibt wichtige Voraussetzung, jedoch solange sich aus Fehlern in der Dokumentation keine Risiken oder negative Folgen ableiten lassen, hat sie für die Qualitätsdarstellung keine Bedeutung.
Zusammengefasst setzt das neue Prüfverfahren auf den Pflegebedürftigkeitsbegriff und ist kompatibel mit dem Strukturmodell der entbürokratisierten Pflegedokumentation.

Das bedeutet für jede Pflegeeinrichtung (stationär ab sofort) und (ambulant im kommenden Jahr 2020) die Fachlichkeit Ihrer Mitarbeiter weiter zu stärken und zu fördern, um der neuen Qualitätsprüfung entgegenzuwirken.

Um Ihr Team und Unternehmen zu stärken, bieten wir  ab sofort individuelle Inhouse-Schulungen und Coachings zur neuen Qualitätsprüfung "Pflege TÜV-QIP-QdV" an. Rufen Sie uns einfach an oder kontaktieren Sie uns, über unser Kontaktformular. Wir melden uns schnellst möglichst zurück.

Die Dauer eines Audits beträgt eins bis drei Beratertage, je nach Größe Ihres Unternehmens.
Auf diese Weise können Sie präventiv agieren und die Bereiche, in denen die MDK-Anforderungen zu erfüllen sind, frühzeitig erkennen. Der Check-up verschafft Ihnen nicht nur einen Überblick über den derzeitigen Qualitätsstand Ihres Unternehmens sondern, zeigt Ihnen auch bereits Möglichkeiten der Verbesserung. 

 

E-Mail
Anruf
Karte